Leonard Platzer sichert sich Platz im EY-Cup-Finale

Den nächsten CSI-Start hat Leonard Platzer schon sicher. Der junge Österreicher wird beim CSI Mevisto Amadeus Horse Indoors in Salzburg im Dezember an den Start gehen können, denn Platzer ist im EY-Cup Finale. Das internationale Reitturnier in Linz war am Wochenende Station des von THOMAS SABO präsentierten European Youngster Cup und zugleich die vorletzte Etappe der U25-Serie.

Leonard Platzer war im EY Cup von Linz siegreich. © EY Cup

Leonard Platzer war im EY Cup von Linz siegreich. © EY Cup

Ohne Fehl und Tadel präsentierten sich Leonard Platzer und der einst von Markus Renzel in den Sport gebrachte und später von Anton Martin Bauer gerittene Nausica Tame von Flipper d`Elle im schweren Springen (1,45m) mit Stechen und waren in 39,49 Sekunden die schnellsten. Zehn von 33 Paaren erreichten das Stechen der EY-Cup-Prüfung, aus insgesamt sechs Nationen kamen die Teilnehmer. Der österreichische Junioren-Springreiter ist nun direkt für Salzburg qualifiziert und trifft dort auf die Konkurrenz aus ganz Europa und möglicherweise drei US-Amerikanerinnen.

Erfolgreich auf Punktejagd für das Ranking waren die platzierten Reiter. Hinter Leonard Platzer reihte sich der Niederländer Kars Bonhof mit Tennessee VZ fehlerfrei in 40,36 Sekunden ein. Dritter und bester Deutscher in Linz wurde Simon Widmann aus Markt Schwaben im Sattel von Chicago (0/40,43).
Jetzt steuert der European Youngster Cup Jumping auf seine letzte Qualifiationsstation in Oldenburg beim Agravis Cup zu. Dort startet die Generation U25 nicht in eigenen Prüfungen, sondern in der Großen Tour. Für den EY-Cup gibt es dazu dann eine Sonderwertung.

Der European Youngster Cup Jumping im Internet: www.eycup.eu

Quelle: Pressemitteilung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar