Mit der Wildcard zum Sportland Salzburg Grand Prix Sieg

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Bombenstimmung, die Sitze fast bist auf den letzten Platz gefüllt und zum Teil atemlose Stille, dass man auch eine Stecknadel noch hätte fallen hören können. Der Sportland Salzburg Grand Prix war das Highlight von vier Tagen Pferdesport vom Feinsten und auch für die Prominenz aus Sport und Politik ein Fixtermin im persönlichen Kalender.

Parcourschef Georg Christoph Bödicker „servierte“ den 43 internationalen Teilnehmern einen schwierigen aber durchaus fairen Parcours, den schlussendlich 13 fehlerfrei absolvieren konnten. Das Stechen fand zwar leider ohne österreichische Beteiligung statt, doch der Sieger machte mit seinem wilden Husarenritt und der sympathischen Art alles wett. Taizo Sugitani (JPN), Pferdesportkennern durch seinen Sieg im Grand Prix von Balve oder dem zweiten Platz im Grand Prix von Barcelona durchaus bekannt, war nur durch eine FEI Wildcard zu einem Startplatz in Salzburg gekommen und die hatte er mehr als optimal genutzt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17857″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Der in Köln stationierte und von Peter Wylde trainierte Japaner kam aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus. „Es läuft einfach super, ich habe mit Avenzio (von Animo) ein wirklich gutes Pferd mit dem ich auch schnell reiten kann“, lachte er beim ORF Interview „und ich hatte ja nichts zu verlieren.“ Nachgedacht hat er bei all dem in Kauf genommenen Risiko dennoch, denn seine Stechrunde war abgesehen von der Schnelligkeit und Wendigkeit auch clever angelegt. Der Preis dafür konnte sich sehen lassen, Pappas Marketingchef Stephan Gantner überreichte bei der Siegerehrung einen Gutschein für einen neuen Mercedes Kombi C Klasse und der „macht sich sowieso super“ meinte der frischgebackene Grand Prix Sieger.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17867″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Bunt war das Nationengemisch auf den Plätzen, Holger Wulschner (GER) holte mit Cefalo Platz zwei, Antonio Marinas (ESP) mit Al Capone den dritten Platz, Max Kühner (GER) mit dem erst achtjährigen Clintop Rang vier und der Grand Prix Sieger von Wien – Beat Mändli (SUI) – rangierte mit dem schnellsten Vierfehlerritt im Grundparcours auf Platz fünf.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17868″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17869″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Alle Bilder hier

18    Pappas Amadeus Horse Indoors Grand Prix
Prize of Sport- und Tourismuslandes Salzburg
CSI4* Int. jumping competition with jump-off (1.60 m)
1. Avenzio – Sugitani, Taizo – JPN – 0 penalties 44.00 sec
2. Cefalo – Wulschner, Holger – GER – 0 penalties 47.47 sec
3. Al Capone – Marinas, Antonio – ESP – 0 penalties 50.06 sec
4. Clintop – Kühner, Max – GER – 0 penalties 51.06 sec
5. Louis – Mändli, Beat – SUI – 4 penalties 42.83 sec
6. Cocoshynsky – Gaudiano, Emanuele – ITA – 4 penalties 44.94 sec
7. VDL Bubalu – Vrieling, Jur – NED – 4 penalties 44.97 sec
8. L.B. Callas Sitte Z – Liebherr, Christina – SUI – 4 penalties 46.51 sec
9. Bella Baloubet – Graham, Amy – AUS – 4 penalties 47.53 sec
10. Lacontino – Diniz, Luciana – POR – 4 penalties 50.24 sec
11. Otello du Soleil – Duguet, Romain – FRA – 12 penalties 48.73 sec
12. Clipmyhorse Cash and Go – Wettstein, Simone – SUI – 14 penalties 64.24 sec
Ergebnislink

Alle Ergebnisse hier

PAPPAS AMADEUS HORSE INDOORS
1.-4. Dezember 2011 | Messezentrum Salzburg & Salzburgarena
| CSI4* | CDI4* | CVI2*-Weltcup | CVI1* | CSIJYU25 |
| Messe | Show | Driving Challenge | Polo | Horseball | Fun4Kids Area | Schultage | Kindergartentage | Rund ums Pferd |
www.amadeushorseindoors.at[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar