Pappas Amadeus Horse Indoors

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Ob Springen, Dressur, Voltigieren, Fahren, Polo, La Cuerra, Vielseitigkeit, Agility, oder Dog Dance. Die sieben Pferde- und sechs Hundesportdisziplinen, die ausgebuchte Messe, die große Show, oder die pferdestarken Schul- und Kindergartentage – die Pappas Amadeus Horse Indoors sprengte heuer alle Rahmen. Mit rund 38.000 zahlenden Gästen gab es einen neuen Zuseherrekord, das kostümierte Mächtigkeitsspringen, sorgte ebenso wie das Gaston Glock’s Championat, oder die erste iWEST Amadeus Cup Hallenvielseitigkeit für bis auf den letzten Platz besetzte Ränge in der Salzburgarena und eine volle Messehalle, in der das Durchkommen teilweise wirklich schwer war.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16437″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Sportlich gesehen dominierten am Ende auch die Favoriten. So konnte sich Isabell Werth (GER) und Marcella Krinke-Susmelij (SUI) mit dem Nürnberger Grand Prix Special sowie der MEGGLE Grand Prix Kür die beiden Dressurhauptprüfungen sichern und der Schweizer Elitekaderreiter Paul Estermann den Sportland Salzburg Grand Prix powered by Gestüt Römerhof. Die iWEST Amadeus Cup Hallenvielseitigkeit ging im Premierenjahr an die Silbermedaillengewinnerin von London 2012, Sarah Algotsson-Ostholt. Die Schwedin war von dieser neuartigen Prüfung so angetan war, dass sie auch für das Jahr 2014 ihr Kommen zusicherte. Das Weltfinale des U25 European Youngster Cups sah mit Tobias Meyer (GER) einen würdigen Sieger, die EY-Cup Gesamtwertung sicherte sich der Bayer Wolfgang Puschak jun. und Fixkraftteam und MAGNA RACINO Reiterin Stefanie Bistan bekam von der European Youngster Cup Sponsorengruppe den Fair Play Preis überreicht.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16438″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Im Voltigier-Weltcup dominierte bei den Damen die letztjährige Weltcupgesamtsiegerin Anna Cavallaro (ITA), bei den Herren zog Nicolas Andreani (FRA) den anderen davon und im Pas-de-Deux triumphierten die Tiroler Jasmin Linder und Lukas Wacha.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Als Rookie of the year wurde heuer die österreichische Nachwuchsamazone Johanna Sixt (B) geehrt, den Amadeus Award konnte Familie Elisabeth, Hans-Max und Vici Max-Theurer entgegennehmen und der Titel „Made in Austria“ ging an das in Österreich gezogene Erfolgspferd „Luidor“ von Christian Juza.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Als herausragende Ehrenpreise wurden heuer von der Georg Pappas Automobil AG ein Mercedes-Benz CLA Coupé, sowie ein smart fortwo mhd coupé vergeben, von Mevisto kamen zwei 8-karätige Edelsteine im Wert von gesamt Euro 30.000, von Thomas Sabo Schmuck und von Wyndham Grand Hotelgutscheine.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16435″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Das Veranstalterteam der horsedeluxe event GmbH hat sich ein neues Fernziel gesetzt, den Pferdesport noch facettenreicher zu gestalten um vielen weiteren Pferdesportarten auf höchstem Niveau gerecht zu werden. Ab 2015 ist die Pappas Amadeus Horse Indoors schon doppelte Weltcup-Station – zum Voltigierweltcup kommt der Dressurweltcup hinzu – und somit sieht die Zukunft der Salzburger Veranstaltung weiter höchst erfolgreich aus. 2014 heißt es vom 11. bis 14. Dezember wieder „Tore auf“ für die Salzburger Pferdefestspiele Pappas Amadeus Horse Indoors![/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

AMADEUS CSI2* GRAND PRIX

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Mit dem Amadeus CSI2* Grand Prix, einer internationalen Springprüfung über 1,45 m, wurde der internationale Pferdesport im Messezentrum heute beschlossen. Jeder der 66 TeilnehmerInnen aus 15 Pferdesportnationen wollte den Finalsieg erreichen und mit dem Einzug in das Stechen waren elf wagemutige ReiterInnen diesem Ziel nach fehlerfreien Grundumläufen schon näher:[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16441″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Jetzt hieß es nochmals aufs Gaspedal drücken, die Pferde galoppieren lassen und Zeit sparen. Mit Flash Dance vd Kalevallei erfüllte der Mannschafts-Silbermedaillengewinner von den Olympischen Spielen 2012, Jur Vrieling (NED) alle Kriterien, schaffte die mit Abstand schnellste Speedrunde und siegte vor Anna-Julia Konto, der schnellen Finnin auf Grey Martini (x Casall/38,22). Platz drei ging in 38,97 Stechsekunden an den dreifachen Europameister, Deutschlands Carsten Otto-Nagel und seine Holsteinerstute Ultima.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16442″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16443″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16444″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Für Österreichs bestes Ergebnis sorgte die erfolgreiche Nachwuchsamazone Valerie Wick (NÖ) mit ihrer Selle-Francaise Pitchoune de Mourocq (4/65,91) und Rang zwölf.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16445″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]38 AMADEUS CSI2* GRAND PRIX
Int. Springprüfung mit Stechen 1.45 m
Wertungsprüfung für LONGINES RANKINGS
1. Flash Dance vd Kalevallei – Vrieling, Jur (NED) 0  36.96 jump-off
2. Grey Martini – Kontio, Anna-Julia (FIN) 0 38.22 jump-off
3. Ultima – Nagel, Carsten-Otto (GER) 0 38.97 jump-off
4. For Success – Kleis, Thomas (GER) 0 39.72 jump-off
5. L.B. Nesquik – Umnus, Roger (SUI) 0 39.82 jump-off
6. Acorat – Christ, Jens (GER) 0 39.92 jump-off
7. Chataga – Rivetti, Cassio (UKR) 4 38.55 jump-off
8. Cent-Man – Steurer-Collee, Barbara (GER) 4 40.22 jump-off
9. Cashback – Lucas, Matthias (GER) 4 44.99 jump-off
10.L B Virility – Gordon, Jonathan (IRL) 8 46.57 jump-off
11.Quasifax – Carstensen, Uwe (GER) 4 63.29 round 1
12.Pitchoune de Mourocq – Wick, Valerie (AUT/NÖ) 4 65.91 round 1
13.Carlson – Wathelet, Gregory (BEL) 4 66.11 round 1
14.Quidam’s Queen – Meyer, Tobias (GER) 4 66.13 round 1
15.Lennon – Schönhuber, Julia (GER) 4 66.25 round 1
16.Asgaard – Ziegler, Maximilian (GER) 4 66.35 round 1
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Hier gibt´s alle Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

AMADEUS PONY GRAND PRIX

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Nationale Ponystars traten zum Amadeus Pony Grand Prix an und drei jungen Nachwuchsamazonen schafften hier den Einzug in das finale Stechen. Oberösterreichs Denise Ruth pilotierte ihre 13-jährige Ponystute Edenside Blue Eyes in dem entscheidenden Parcours in einer wahnwitzig anmutenden Zeit von 36,03 Sekunden über die Sprünge und sicherte sich den deutlichen Sieg.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16448″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Mit einer Rundenzeit von 37,10 Sekunden und einem Abwurf reihte sich Niederösterreichs Katharina Biber auf dem Ponywallach Thai Roun am zweiten Rang ein, und damit vor der Schwester der Siegerin, Michele Ruth (OÖ/Lena), ein.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16449″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16450″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16451″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]43 CSNP-A AMADEUS PONY GRAND PRIX
Nat. Pony jumping competition with jump-off 1.15 m
1. Edenside Blue Eyes – Ruth Denise (AUT/T) 0 – 36.03 – Im Stechen
2. Thai Roun – Biber Katharina (AUT/NÖ) 4 – 37.10 – Im Stechen
3. Lena – Ruth Michele (AUT/T) 35 – 64.56 – Im Stechen
4. Cinderella Girl – Goess-Saurau Josefina (AUTB) – 55.75 – Im Umlauf
5. Viktoria – Whittaker Charlotte (GER) 4 – 58.08 – Im Umlauf
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Hier gibt´s alle Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

SALZBURGER VIKTORIA HALLENCHAMPIONAT FINALE

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Das Finale vom nationalen Springsport im Messezentrum wurde am letzten Tag der Pappas  Amadeus Horse Indoors 2013 im Salzburger Viktoriabau Hallenchampionat ausgetragen und 19 ReiterInnen aus der Mozartstadt kämpften um die vordersten Ränge. Im Grundparcours fehlerfrei bleiben lautete die Devise, denn abgerechnet wurde im Stechen. Sieben der nationalen Stars schafften es in die finale Runde und schenkten sich im Rennen um die Plätze auf das Siegertreppchen nichts.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16455″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Fehlerfrei blieb hier keiner der Aktiven, doch mit einem Fehler schaffte Sarah Ehgartner auf der Stute mit dem klingenden Namen Turbostella eine „Turborunde“ von 32,52 Sekunden. Bis zuletzt gab es kein Vorbeikommen an der Amazone die den Finalsieg vor Maya Schwaninger (Corialle Z) und Sophie Jonsson (Sophia´s Irish Coffee) für sich reservierte.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16457″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16458″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16459″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]48 CSN-A SALZBURGER VIKTORIA HALLENCHAMPIONAT FINALE
Preis der Firma Viktoriabau
Nat. jumping competition against the clock with jump-off 1.20 m
1. Turbostella – Ehgartner Sarah (AUT/S) 4 – 32.52 – Im Stechen
2. Corialle Z – Schwaninger Maya (AUT/S) 4 – 33.48 – Im Stechen
3. Sophia’s Irish Coffee – Jonsson Sophia (AUT/S)4 – 35.44 – Im Stechen
4. Lance – Zwiener Cathy (AUT/S) 4 – 36.22 – Im Stechen
5. Cor Netto – Kölner Michelle (AUT/S) 8 – 36.98 – Im Stechen
6. Catch me if you can FH – Eiterer Lena (AUT/S) 8 – 38.10 – Im Stechen
7. Jenna 4 – Ziack Denise (AUT/S) eliminated – Im Stechen
7. R Lottaqueen – Kiener Mariella (AUT/S) eliminated – Im Stechen
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Hier gibt´s alle Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

MEFA MINI CHILDREN GRAND PRIX

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]1,05 Meter hoch und damit von der Höhe schon ordentlich fordernd war heute der MEFA Mini Children Grand Prix-Parcours für elf Nachwuchsstars. Die mutigen Kleinen ließen sich von der anspruchsvollen Aufgabe jedoch nicht beirren und gleich acht TeilnehmerInnen zogen ins Stechen um den Finalsieg ein. Hier gaben die Stars von morgen dann nochmal so richtig Gas:[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16462″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Ganz nach dem Motto „wer bremst, verliert“, schaffte Deutschlands Lilly Plath eine tolle Runde auf Alcira (x Aljano) und die Spitzenzeit von 33,81 Sekunden konnte keiner der Kids mehr unterbieten. Schnell war auch Jonas Dolinschek (GER), der in 35,05 Sekunden mit Head Nero auf dem zweiten Platz landete. Dritte wurde Klara Fischer (GER) auf der 21-jährigen Schimmelstute Cocorico Girl.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16463″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16464″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16465″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Hier gibt´s alle Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

Pappas Amadeus Driving Challenge

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Im Finale der Pappas Amadeus Driving Challenge ging es heute zur Sache: Sechs Fahrer lenkten ihre Gespanne geschickt durch den Hindernisparcours um den Preis der Firma Conares Steels und wurden dabei vom begeisterten Publikum tatkräftig unterstützt.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16468″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Unter lauten Jubelrufen lief Oberösterreichs Thomas Blumschein als erster Starter zu Höchstleistungen auf und kutschierte sein Gespann in schnellen 117,79 Sekunden zum Sieg vor dem Erstplatzierten von gestern, Ludwig Weinmayer (GER) und 120,36 Sekunden. Dritter wurde Siegfried Wiederer aus Deutschland mit einer Zeit von 124,13 Sekunden.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16469″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16470″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]52 Pappas Amadeus Driving Challenge
Preis der Firma Conares Steels
1. Gespann 1 – Blumschein, Thomas (AUT/OÖ) – 117.79 Sekunden
2. Gespann 5 – Weinmayer Ludwig (GER) – 120.36 Sekunden
3. Gespann 3 – Wiederer Siegfried (GER) – 124.13 Sekunden (119.13)
4. Gespann 6 – Moser Georg (AUT/S) – 129.69 Sekunden
5. Gespann 2 – Szecsi Sandor (HUN) – 135.09 Sekunden
6. Gespann 4 – Septe Josef (HUN) – 149.11 Sekunden (144.11)
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“ Hier gibt´s alle Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

SPORTLAND SALZBURG GRAND PRIX OF SALZBURG

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Höhen von 1,60 Meter, Oxer mit einer Tiefe von bis zu zwei Metern, die mächtige, ebenfalls zwei Meter breite ReitsportNews-Triplebarre auf der Linie zum letzten Sprung, eine dreifache Oxer-Steil-Oxer Kombination, zusätzlich dazu noch eine zweifache Kombination entlang der Zuschauertribüne – Franz Madl hat sich bei seiner Parcourschef-Premiere in der Salzburgarena so einiges einfallen lassen, um die 40 internationalen Spitzenreiter passend zu selektieren.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16473″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16474″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Den holte sich jedoch ein Eidgenosse: Paul Estermann konnte als vorletzter Starter in der Entscheidung die technischen Anforderungen vom Stechparcours bestens abschätzen, ging auf seiner 11-jährigen Stute Castlefield Eclipse volles Risiko, blieb als einer von drei Aktiven fehlerfrei und holte in 37,62 Sekunden den Sportland Salzburg Grand Prix Sieg in die Schweiz! Dorthin kann Paul Estermann nun mit einer schnittigen Limousine düsen, denn als Grand Prix Sieger bekam er auch das Siegerauto, einen Mercedes Benz CLA Coupé überreicht.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16475″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Gut eingeteilt hat sich auch Olivier Lazarus (RSA) seine Runde. Der Südafrikaner eröffnete das Stechen, legte auf dem Polytraum-Wallach Pour Le Poussage mit fehlerfreien 38,85 Sekunden gleich von Beginn an die Latte hoch und holte damit am Ende Platz zwei. Publikumsliebling Meredith Michaels-Beerbaum (GER) machte das Stechen ebenfalls spannend, blieb auf ihrer 10-jährigen Stute Bella Donna fehlerfrei und erreichte in 48,53 Sekunden Platz drei.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16476″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Auch der sechsfache Olympiamedaillengewinner John Whitaker (GBR), der in etlichen Championaten und Großen Preisen bereits nicht weniger als 84 Autos gewinnen konnte, hat es mit seinem genial springenden Hengst Argento versucht, legte mit 36.96 Sekunden die absolute Bestzeit in diesem Stechen hin, kassierte jedoch einen Abwurf und kam so im Endklassement auf Platz vier.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16477″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Die Zeit für Platz drei wäre es mit 38.38 Sekunden für Stefan Eder gewesen. Doch der Salzburger erwischte mit seinem Schimmelhengst Chilli van Dijk die Distanz nach einer Wendung nicht ideal, ein Abwurf folgte und das hieß im Endklassement Platz fünf.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Groß zeigten hier auch wieder Springreitstar Thomas Frühmann und sein The Sixth Sense auf. Ihre Zeit von 38,27 Sekunden wären Platz zwei wert gewesen, doch der 17-jährige Wallach zeigte sich im Stechen etwas verspannt und so war es mit zwölf Fehlerpunkten am Ende Rang sechs.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16478″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16479″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]24 CSI4* SPORTLAND SALZBURG GRAND PRIX OF SALZBURG
Preis vom Gestüt Römerhof
Int. jumping competition with jump-off 1.60 m
Competition counting for LONGINES RANKINGS
1. Castlefield Eclipse – Estermann Paul (SUI) 0 – 37.62 – Im Stechen
2. Pour Le Poussage – Lazarus Oliver (RSA) 0 – 38.85 – Im Stechen
3. Bella Donna – Michaels-Beerbaum Meredith (GER) 0 – 48.53 – Im Stechen
4. Argento – Whitaker John (GBR) 4 – 36.96 – Im Stechen
5. Chilli van Dijk NRW – Eder Stefan (AUT/S) 4 – 38.38 – Im Stechen
6. The Sixth Sense – Frühmann Thomas (AUT/W) 12 – 38.27 – Im Stechen
7. Otello du Soleil – Duguet Romain (SUI)  12  – 40.28 – Im Stechen
8. Riesling du Monselet – Wathelet Gregory (BEL) 4 – 64.08
9. Corradina – Nagel Carsten-Otto (GER)  4 – 66.11
10.Colore – Dreher Hans-Dieter (GER) 4 – 66.57
11.Clintop – Kühner Max (GER) 4 – 66.74
12.Albfuehren’s Paille – Fricker Alexandra (SUI) 4 – 66.80
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Hier gibt´s alle Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

MEGGLE GRAND PRIX FREESTYLE

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]“Time to face the strength“, lautete nur eine der Strophen in der Kür vom Dressurstern Nummer eins vieler Jahre, Isabell Werth (GER), im heutigen MEGGLE Grand Prix Freestyle. Mit ihrem ausdrucksstark vorgestellten Ehrentusch-Wallach EL Santo NRW und ideal auf ihre Kürmusik abgestimmten harmonischen Lektionen eroberte die fünffache Olympiasiegern die Herzen des Publikums, überzeugte die Richter und konnte am Ende mit gesamt 81,175 Prozentpunkten den MEGGLE Dressur Grand Prix Freestyle als strahlende Siegerin abschließen.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16482″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Nicht nur im Dressurviereck, sondern auch im Springsattel bei einem Showprogramm in der Münchner Olympiahalle begeisterte Isabell Werth Veranstalter Sepp Göllner vor Jahren. Der Wunsch internationalen Dressurstars ein Podium zu bieten war geboren: Ein voller Erfolg, denn Dank des Hauptsponsors Georg Pappas Automobil AG und Prüfungssponsorings wie die von Nürnberger Versicherung Grand Prix Special oder eben der MEGGLE Musikkür konnte mit den Jahren nicht nur Dressursport auf höchstem Niveau, sondern auch immer besondere Ehrenpreise geboten werden.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16483″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Heuer darf Isabell Werth mit einem schnittigen Smart aus dem Hause Georg Pappas Automobil AG nach Hause fahren. „Großes Kompliment, eine tolle Veranstaltung, bei der die Dressur meiner Meinung nach auch in Zukunft gerockt werden sollte! Zu „Rock me Amadeus“ habe ich da auch schon eine neue Kür-Idee“, kündigte die strahlende Siegerin ihr Comeback an.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16484″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Ein starkes und bestens eingespieltes Duo snd die italienische Reiterin Valentina Truppa und ihr Rohdiamant-Sohn Fixdesign Eremo del Castegno. Das Duo zeigte eine gewohnt souveräne Kür zu italienischer Musik und wurde von drei der fünf RichterInnen auf Platz zwei, sowie von zwei Richtern auf Rang eins gesehen. Mit 80,400% Prozent war das der wohlverdiente zweite Rang für die 27-Jährige vor Schwedens amtierendem Meister Patrik Kittel. Sein 13-jähriger Wallach Toy Story, den Patrik Kittel selbst ausbildete, wurde mit 74,775% am dritten Rang bewertet.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16485″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]04 CDI5* MEGGLE GRAND PRIX FREESTYLE
Prize of Firma Molkerei Meggle Wasserburg GmbH & Co. KG
Int. dressage competition – Grand Prix Freestyle
Test: FEI Grand Prix Freestyle 2009
1. El Santo NRW – Werth Isabell (GER) – 81.175%
2. 2. Fixdesign Eremo del Castegno – Truppa Valentina (ITA) – 80.400%
3. Toy Story – Kittel Patrik (SWE) – 74.775%
4. Don Androsso – Birkenholz Katharina (GER) – 72.250%
5. Romeo-Star – Sidneva Elena (RUS) – 71.600%
6. Le Beau – Jorissen Philip (BEL) – 71.000%
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Start- und Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

EUROPEAN YOUNGSTER CUP U25 WORLD FINAL

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Was für ein Finale, welch grandioser Pferdesport, den die weltbesten NachwuchsreiterInnen hier bei der Pappas Amadeus Horse zeigten! Das European Youngster Cup U25 Weltfinale um den Preis von Thomas Sabo war ein spannendes und eines mit einem überraschenden Ausgang. Denn hier lieferten sich an der Spitze zwei der besten Youngsters aus Deutschland und der Schweiz ein heißes Rennen. 16 Top-Talente aus der Schweiz, Schweden, Deutschland, Großbritannien, Russland und Österreich ritten um den EY-Cup U25 Finalsieg, vier kamen ins das Stechen und das machten am Ende Martin Fuchs (SUI) und Tobias Meyer (GER) unter sich aus.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16488″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Der Schweizer toppte die Runde der Schwedin Nicole Persson auf Quante mit einer Stechrunde, wie sie kaum besser geritten werden konnte. Martin Fuchs brachte seinen 8-jährigen Uno-Nachkommen Arjo nicht nur im stilistischen Traumritt über den 1,45 m hohen Stechparcours, auch die Zeit schien mit 44,69 Sekunden, die des künftigen Siegers gewesen zu sein. Doch dann kam Tobias Meyer! Der Bayer wollte unbedingt, schaffte es seinen ehrgeizigen achtjährigen Hengst Seal auch aus einer unpassenden Situation noch fehlerfrei über das Hindernis zu bekommen und galoppierte mit 43,43 Sekunden zur neuen Bestzeit und dem European Youngster Cup U25 Weltfinal-Sieg![/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16489″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]„Jetzt werde ich langsam alt!“, lachte der 25–Jährige überglücklich. „Ich habe Familie, bin immer noch im startberechtigten Alter hier mitreiten zu dürfen und das ist einfach Weltklasse! Mein Pferd ist erst acht, er war super und Salzburg ist genial, danke an alle, dass es den EY-Cup hier gibt!“ Tobias Meyer erntete mit seinem Sieg nicht nur Longines Weltranglistenpunkte, sondern auch noch Euro 5.875,00 Siegesprämie, die wunderschöne Siegerdecke von TRUST Equestrian, ein Siegerfoto von der Fotoagentur Dill, einen Gutschein von Atlaslogie Praxis von Jürgen Krackow und Schmuck von Thomas Sabo wurde ihm von Jennifer Göllner überreicht.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16490″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16491″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]

EY-Cup Gesamtsieg für Wolfgang Puschak jun.

Den Sprung auf das Gesamtsiegerpodest schaffte Wolfgang Puschak jun.. Der Bayer hatte die Basis zum Gesamtsieg mit Spitzenleistungen bei den Etappen geschafft und die waren so gut, dass er heute den begehrten EY-Cup Ehrenpreis von Thomas Sabo für den Gesamtsieger entgegennehmen konnte, obwohl er sich für den heutigen Bewerb nicht qualifiziert hatte. „Danke! Danke an alle, dass es den EY-Cup gibt und damit die Möglichkeit, bei solchen Turnieren dabei sein zu dürfen!“ freute sich frischgebackene Preisträger.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16492″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]

Fair Play Preis für Stefanie Bistan (NÖ)

„In Salzburg habe ich viele Erfolge gefeiert, da ist es schön, dass es bei mir heuer super gelaufen ist. Dass ich jetzt noch den Fair Play Preis bekomme, ist echt schön, vielen Dank!“ strahlte Fixkraftteam und MAGNA RACINO Reiterin Stefanie Bistan (NÖ) als Siegerin vom Fair Play Preis, den die European Youngster Cup Sponsorengruppe jedes Jahr als Sonderpreis vergibt.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16493″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]23 CSIU25 EUROPEAN YOUNGSTER CUP U25 WORLD FINAL
Prize of Thomas Sabo GmbH & Co Schmuckhandel KG
Int. jumping competition with jump-off 1.45
Competition counting for LONGINES RANKINGS
1. Seal – Meyer Tobias (GER) 0 – 43.43 – Im Stechen
2. Arjo – Fuchs Martin (SUI) 0 – 44.69 – Im Stechen
3. Quante – Persson Nicole (SWE) 0 – 48.85 – Im Stechen
4. Elisa – Du Couëdic Laetitia (SUI) 0 – 48.87 – Im Stechen
5. Pret A Tout – Lüthi Kaya (GER) 4 – 64.48
6. Aramis van Halbeek – Crosby Stephen (GBR) 4 – 64.87
7. Upset des Cinq Chenes – Belova Natalia (RUS) 4 – 66.10
8. Checkpoint U – Schönhuber Julia (GER) 4 – 66.95
9. Acorada – Pachler Theresa (AUT/NÖ) 4 – 68.51
10. Asti – Stein Nicoletta (GER) 8 – 63.17
11. Lords Guy – Schmid Maximilian (GER) 8 – 65.87
12. Lenny Kravitz – Schepers Gerrit (GER) 12 – 66.64
Ergebnislink
[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Mehr Informationen zum European Youngster Cup: www.eycup.eu[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Start- und Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]

SPS AMATEUR TOUR FINALI

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Die SPS Small Amateur Tour geht an Oberösterreich und Martina Raschböck

Heute war der Tag von Martina Raschböck! Die Oberösterreicherin düste im SPS Small Amateur Tour Finale mit ihrer Stute Galaxy im Affenzahn über den 1,15 Meter hohen Parcours, schaffte die Bestmarke von 64,69 Sekunden, blieb auch noch fehlerfrei und schaffte es damit locker auf das Siegespodest. Über den zweiten Rang freute sich Candice Patout (FRA) auf Heartbeat (x Heartbreaker) und Platz drei ging mit Cathy Zwiener (Lance) an Deutschland.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16496″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]

Österreichischer Doppelsieg im SPS Big Amateur Tour Final von Bianca Babanitz und Ann-Kathrin Hergeth

Einige Pappas Amadeus Horse Indoors Auftritte hat Niederösterreichs Bianca Babanitz bereits erfolgreich absolviert und da ist die Niederösterreicherin immer wieder gerne dabei. Im Finale der SPS Big Amateur Tour lieferte  die sympathischen Amazone heute mit Latin eine geniale Runde ab und auch die Zeit war rekordverdächtig. 70,04 Sekunden bedeuten den Sieg vor Ann-Kathrin Hergeth (AUT).[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16497″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Die junge Tirolerin bildet mit ihrer erst siebenjährigen Schimmelstute Transpofix Contact me Girl schon nach kurzer Zeit ein wunderbare Einheit, lieferte eine saubere und vor allem ebenfalls schnelle Runde ab und schnappte sich in 74,19 Sekunden Platz zwei.  Rang drei ging mit Sandra Viehweg auf der bayrischen Stute Pacira (76,62) an ein flottes deutsches Duo und Österreich punktete mit Stefanie Hirnböck (S) auf Rang sechs (Peninsula), sowie mit Lisa Klappacher (S) auf Rang zehn (Sir Washington).noch zwei weitere Male.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16498″ border_color=“grey“ img_link_large=“yes“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]

ERGEBNISÜBERBLICK

[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]21 CSIAm SPS SMALL AMATEUR TOUR FINAL
Preis des Salzburger Pferdesportverbandes
Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.15m
1. Galaxy – Raschböck Martina (AUT/OÖ) 0 – 64.69
2. Heartbeat – Patout Candice (FRA) 0 – 67.29
3. Lance – Zwiener Cathy (GER) 0 – 72.36
4. Raven 41 – Dimita Sabrina (SUI) 0 – 75.12
5. Golden Dutch Man – Seyrling Maria (AUT/T) 0 – 76.16
6. Chamberlain 5 – Ruff Rebecca (AUT/S) 0 – 77.92
7. Poppy – Anani Sabrina (GER) 0 – 79.80
8. Alfa Nero – Boegl Kathrin (GER) 1 – 82.33
9. L.B. Porter – Thoma Gabriela (GER) 4 – 61.72
10.Condor M – Würgler-Hauri Carola (SUI) 4 – 63.92
11.Innovation – Neudorfer Martin (AUT/OÖ) 4 – 66.41
12.Conte – Wecht Camilla (AUT/T) 4 – 68.80
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]22 CSIAm SPS BIG AMATEUR TOUR FINAL
Preis des Salzburger Pferdesportverbandes
Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.40 m
1. Latin – Babanitz Bianca (AUT/NÖ) 0 70.04
2. Transpofix Contact Me Girl – Hergeth Ann-Kathrin (AUT/T) 0 – 74.19
3. Pacira – Viehweg Sandra (GER) 0 – 76.62
4. Ex Escudo Orior – Kloetzel Udo (GER) 1 – 82.45
5. Cardarco – Volz Katja (GER) 4 – 70.81
6. Peninsula – Hirnböck Stefanie (AUT/S) 4 – 72.52
7. Saccoma – Krackow Anna (GER) 4 – 73.58
8. Cheridan – Faller Stephan (GER) 4 – 73.91
9. Allerdings – Hallundbaek Clara (DEN) 4 – 74.95
10.Sir Washington – Klappacher Lisa (AUT/S) 4 – 76.61
11.Panjano vom Wellberg CH – Krackow Anna (GER) 4 – 77.16
12.Ailton S – Faller Stephan (GER) 4 – 77.43
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][button icon=“fa-trophy“ target=“_blank“ text=“Start- und Ergebnislisten“ link=“http://eventcontent.hippoonline.de/856/856zeitplanDEU.htm?style=hippo“][/vc_column][/vc_row]