Die Pressekonferenz und die Luxuslimousinen

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Jetzt kann´s endlich wieder losgehen mit der Pappas Amadeus Horse Indoors im Messezentrum Salzburg, Österreichs größtem Hallenturnier, das heuer erstmals in der Dressur fünf Sterne trägt und im Springen als vier-Stern-Kategorie ausgetragen wird, weltmeisterliche Voltigierstars im Weltcup stellt, Teilnehmer aus 33 Nationen hat und mit einer großen Messe unterschiedlichster Aussteller aus wiederum neun Nationen aufwartet. Unterhaltsames Showprogramm zur Weihnachtszeit und ein Aguility Weltcup, der mit 350 Hunden aus aller Welt in Kürze ausgebucht war sorgen nicht nur bei Hundefreunden für große Vorfreude.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17005″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Zum Auftakt für TV, Radio und Printmedien gab es heute eine informative Pressekonferenz im Hauptgebäude des Hauptsponsors Georg Pappas Automobil AG, bei der nicht nur Veranstalter Josef Göllner und der ehemaligen Vorstandsvorsitzenden vom Salzburger Messezentrum, Friedrich Gmachl, sowie die OEPS Präsidentin Sissy Max-Theurer, sondern auch Dressurqueen Vici Max-Theurer und die Nummer eins und zwei der österreichischen Springreiter Stefan Eder und Stefanie Bistan erschienen.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ width_in_percentages=““][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Zu Beginn marschierten die Shootingstars, angeführt vom Hausherrn und Hauptsponsor Friedrich Lixl, vorbei an zahlreichen Pferdestärken durch den Eingang des Hauptgebäudes der Georg Pappas Automobil AG hier in Salzburg, dessen Café „Boxenstop“ bereits von zahlreichen neugierigen Journalisten und Studenten der Tourismusschule Salzburg Klessheim besetzt war.

 [/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ width_in_percentages=““][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Mütterliche Worte hörte man von FEI Richterin Sissy Max-Theurer über ihre Tochter Vici, wenn diese eine wichtige Prüfung reitet: „Trotz meiner Erfahrung im Reitsport und meiner Tätigkeit als Richterin bin ich immer noch bei jedem Bewerb meiner Tochter nervös“, sagte die Olympiasiegerin. Vici wird die Musikkür mit ihrem vierzehnjährigen Hengst „Eichendorff“ und den Grand Prix Special mit ihrer Stute „Blind Date 25″ reiten, unterstützt wird sie dabei von ihrem neuen Trainer Wolfram Wittig, der ihr seit Februar diesen Jahres mit Rat und Tat zur Seite steht und auch schon Isabell Werth (GER) zu vielen Siegen verholfen hat.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ width_in_percentages=““][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17009″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ width_in_percentages=““][vc_column_text]Stefanie Bistan ist wieder mit ihrer geliebten Schimmelstute „Juvina“ am Start und versucht die tollen Ergebnisse vom Wiener Pferdefest zu topen und der routinierte Grand Prix Sieger Stefan Eder bringt mit „Chilli van Dijk“ und „Concordija“ seine Toppferde an den Start und erhofft sich erneut Spitzenplätze.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ width_in_percentages=““][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Morgen (6.12.) geht´s dann mit den ersten nationalen und internationalen Bewerben los, zu denen am offiziellen Schul- und Kindergartentag 900 Kids erwartet werden.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ width_in_percentages=““][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Tickets und alle Infos: www.amadeushorseindoors.at

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Endlich – Vici kommt!!

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Nicht weniger als zehn Staatsmeistertitel in Folge sowie einmal Silber und dreimal Bronze in Einzel und Mannschaftswertungen bei Junioren-Europameisterschaften konnte Österreichs Dressurstar Victoria Max-Theurer bereits verbuchen. Drei Mal war sie trotz ihrer jungen Jahre bereits bei Olympischen Spielen, 2004 sogar als jüngste Starterin, die es jemals gegeben hat und heuer schloss Vici die Olympischen Spiele von London mit dem sensationellen 13. Platz ab. Im Jahr 2007 kam unsere Dressurqueen erstmals in die Mozartstadt und auf ein Comeback musste das heimische Publikum lange warten.

[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“16984″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Doch die Geduld der zahlreichen Fans hat sich gelohnt, denn heuer ist es so weit: die Nummer neun der Welt wird Österreichs 5-Stern-Premiere beehren!
Neben ihrem Routinier Eichendorff bringt Vici in Salzburg auch die talentierte Blind Date an den Start, mit der sie nach dem Doppelsieg in der Grand Prix-Special-Tour von Oldenburg auch beim Stuttgart German Masters mit zwei zweiten Plätzen im Grand Prix überzeugen konnte.
In Salzburg trifft die junge Oberösterreicherin nun mit ihren beiden Grand Prix Pferden auf ein Starterfeld von 16 der weltbesten Dressurstars aus neun Nationen mit Spezialisten wie der Team-Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von London, Dorothee Schneider (GER), oder etwa der viertplatzierten im FEI Reem Acra Weltcup, Marcela Krimke-Susmelj (SUI).

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Infos, Tickets und mehr: www.amadeushorseindoors.at[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Ein Blick hinter die Kulissen der Pappas Amadeus Horse Indoors

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Seit Montag schwirren sie wie die Heinzelmännchen herum, die fleißigen Helfer der Pappas Amadeus Horse Indoors. Am 6. Dezember geht es im Messezentrum  und der Salzburgarena mit ziemlich viel Pferde- und Hundesport los und da muss so einiges vorbereitet werden, bis die Spring-, Dressur-, Voltigier-, Fahr-, Polo- und Horseballstars  bestens untergebracht sind, einen idealen Austragungsplatz vorfinden und die Showstars licht- und musiktechnisch bestens in Szene gesetzt werden können.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16840″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Kaum ein Platz wo man nicht einem der 80 Männer und Frauen begegnet, die hämmern, schrauben, polieren, verlegen, montieren und organisieren. Und wenn man die Bilder im später im Zeitraffer betrachtet, entsteht das riesengroße Pferde- und Hundesportmekka der Pappas Amadeus Horse Indoors mit all seinen Plätzen, Boxen, Messeständen, Gastronomiebereichen, Cafes, Bars, VIP-Logen, dem Kinderspielplatz, den vielen Showlichtern und der wunderbaren Weihnachtsdekoration wirklich fast wie von Zauberhand.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Kopf der wohl wichtigsten Truppe im Hintergrund ist Arnold Kirschner. „Mandi“ wie der Salzburger allseits genannt wird, hat die Ruhe weg und immer den Überblick. Er teilt die Helfer ein, die von den eingebundenen Firmen geschickt werden und lässt sie – einem Orchester ähnlich – miteinander ein großes Ganzes erschaffen: Die Pappas Amadeus Horse Indoors.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]1.900 Tonnen horsedeluxe Sand werden da etwa mit 80 Sattelzügen antransportiert, zuvor schon bringen 21 Sattelzüge 19.000 m² Matten der Firmen Belmondo und Logis AG, die allesamt verlegt werden um auf den insgesamt neun Plätzen mit einem idealen Untergrund aufzuwarten. 600 Boxen werden nach genauem Plan aufgebaut, 3.000 Alpenspan-Pakete bieten die beste Einstreu für die edlen Vierbeiner.

[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“16844″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Hoch her geht es im technischen Bereich. Alleine am Rick, das 15 Tonnen schwer hoch im Arenahimmel schwebt, sind 200 zusätzliche Lampen für das Showlicht montiert und sechs Kilometer Kabel verlegt, die jedoch in Anbetracht der über 70 Kilometer Kabel im Bodenbereich wiederum fast wenig anmuten.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Viel PS gibt es nicht nur bei den Vierbeinern, auch der bei der Pappas Amadeus Horse Indoors eingesetzte Fuhrpark kann sich sehen lassen: 25 Geräte, vom Merlot bis zum Mauch Hoftruck, sind im Einsatz und als PS-starke Blickpunkte glänzen die neuesten Modelle aus dem Hause Georg Pappas Automobil AG in der Salzburgarena.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“16950″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_column_text]Spätestens ab Mittwoch (05.12.), wenn alle Büros bezogen sind, werken rund 200 Mitarbeiter in den verschiedensten Bereichen und wenn sich dann am Donnerstag (6.12.) um Punkt 08.00 Uhr die Tore für das Publikum öffnen, sind alle 600 Pferde und 300 Hunde angereist, Hotelzimmer für rund 2.000 Nächtigungen belegt, ca. 300 LKWs stehen an den ihnen zugewiesenen Plätzen, die Pappas Limousinen für den Shuttleservice auf Hochglanz poliert und die Lichter können angehen, für die Pappas Amadeus Horse Indoors 2012.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Infos, Tickets und mehr: www.amadeushorseindoors.at

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

CSNCh – Blitzschnelle Mini Children beim Fixkraft Tour Opening

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Messehalle / Anspruchsvoll ist es bei den Pappas Amadeus Horse Indoors auch für die kleinsten AthletInnen im Fixkraft Pappas Amadeus Mini Children Tour Opening über 0,85 m. Sind manche SportlerInnen schließlich kaum höher als die Sprünge, überwinden sie diese dennoch furchtlos wie die Großen und stehen den Profis dabei auch wenns ums schnelle und rasante Reiten geht in nichts nach. Mit einer blitzartigen Runde von 50,55 Sekunden sauste Marie Estelle Utz (GER) mit „Josi“ durch die Bahn und holte den verdienten ersten Rang im Preis der Firma Fixkraft nach Deutschland. Platz zwei und drei gingen an Lilly Collee (GER) auf „Unique Prince“ und Sally Zwiener (GER) mit „Cooler White“. Beste Österreicherin bei den Kleinsten war heute Niederösterreich Anna Markel (AUT) mit einem Abwurf auf „Nagoya Foxx“ in 53,81 Sekunden.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17246″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17247″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17248″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17249″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]CSNCh-A Pappas Amadeus Mini Children Tour Opening
Prix of Fixkraft Futtermittel GmbH

Nat. jumping competition against the clock (0,85m)
1.Josi – Utz Marie Estelle (GER) 0 50.55
2. Unique Prince – Collee Lilly (GER) 0 54.47
3. Colour White – Zwiener Sally R1 (JG) (GER) 0 55.62
4. Winnilu – Carstensen Nils (GER) 0 58.32
5. Cor Netto – Kölner Michelle R1 (JG) (GER) 0 62.21
6. Nagoya Foxx – Markel Anna (JG) (AUT/NÖ) 4 53.81
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Tickets und alle Infos: www.amadeushorseindoors.at[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Die Pappas Amadeus Horse Indoors auf facebook: www.facebook.com

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

CSIJY – Damenduell im Junior & Young Rider Tour Opening

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Messehalle / In der Messehalle kam es zum Duell der Junioren und Jungen Reiter, die über eine Höhe von 1,25 m die Junior & Young Rider Tour der Pappas Amadeus Horse Indoors eröffneten und dabei spannende Runden um die Spitzenplätze drehten. Drei Damen lieferten sich einen rasanten Kampf um die Treppchenplätze, den eine junge Tschechin knapp für sich entscheiden konnte: Null, schnell und Platz eins – das war die Bilanz von Adela Pulpanova (CZE) nach 53,22 Sekunden auf ihrem Calato Wallach „Chicco“. Die junge Amazone verwies mit ihrer tollen Leistung die Schweizerin Simone Buhofer auf „Wimona“ (53,40) und Belgiens Eleonore Lambilliotte mit „Claudia K“ (55,99)  auf die Plätze.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Als beste Österreicherin zeigte sich erneut Salzburgs Nachwuchstalent Melanie Buchner, diesmal mit ihrem achtjährigen Quick Star Wallach „Quax“ und ohne Fehler in 57,88 Sekunden.

[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17234″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17235″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17237″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17238″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]CSIJY Pappas Amadeus Junior & Young Rider Tour Opening
Int. jumping competition against the clock (1,25m)
1. Chicco – Pulpanova Adela (CZE) 0 53.22
2. Wimona – Buhofer Simone (SUI) 0 53.40
3. Claudia K – Lambilliotte Eleonore (BEL) 0 55.99
4. Eragon – Lill Maximilian (GER) 0 56.90
5. Quax – Buchner Melanie (AUT/S) 0 57.88
6. Ajaccio – Allen Bertram (IRL) 0 58.52
7. Cumano – Sturzenegger Lucas (SUI) 0 61.40
8. And Ever – Naue Helena (GER) 0 62.86
9. La Campo – Buhofer Simone (SUI) 0 64.68
10.Cascada VI – Tomic Nusa (CRO) 0 66.66
11.Smilla – Vonach Jessica (AUT/V) 0 66.67
12.Curley Sue – Kellnerova, Anna (CZE) 0 68.16
13.Canon ASK – Andersson, Antonia (SWE) 1 72.33
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Tickets und alle Infos unter: www.amadeushorseindoors.at

[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Die Pappas Amadeus Horse Indoors auf facebook: www.facebook.com/PappasAmadeusHorseIndoors[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

CSN-A Die Siege bleiben im Land beim Salzburger Viktoriabau Championat

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Salzburgarena / Ein fehlerfreies Stechen samt einer souvärenen Zeit von jediglich 32,36 Sekunden waren heute die „Zutaten“ für Sophia Langwallners Sieg im Kleinen Salzburger Viktoriabau Championat, insgesamt sieben Reiter hatten sich für das Stechen qualifizieren können indem wiederum fünf mit astreinen Runden beeindruckten. Die Plätze zwei und drei gingen an Elisa Muhrer auf „Athene 5“ und Lisa Schranz, die hier ihren „V.I.P.“ gesattelt hatte.

[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Vier Aktive gingen heute in das Große Salzburger Viktoriabau Championat, dass im Parcours über 1,40 m entschieden wurde. Hier konnte sich der Salzburger Christian Juza mit einer sicheren Nullrunde (39,77) auf seiner elfjährigen „Never des Etisses“ vor Anna Rantner durchsetzen. Die Tirolerin kam auf ihrer Fuchsstute „Ledginia“ mit einem Abwurf aus dem Stechen heraus. Schade, den die 37,61 Sekunden hätten locker für den Sieg gereicht. Über Platz drei konnte sich Josef Woerle mit „Down Town S“ freuen.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17538″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17539″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]33 CSN-A KLEINES SALZBURGER VIKTORIABAU CHAMPIONAT
Prize of Viktoria Bau- und Projektentwicklungs GmbH
Nat. jumping competition with jump-off 1.20 m
1. Nirvana – Langwallner Sophia (AUT/S) 0 32.36 – St
2. Athene 5 – Muhrer Elisa (AUT/S) 0 32.97 – St
3. V.I.P. – Schranz Lisa (AUT/NÖ) 0 34.67 – St
4. Meidlinger’s Landlord – Lehenauer Elisabeth (AUT/S) 0 34.73 – St
5. O’Neil de L’Heribus CH – Beck Xenia (AUT/B) 0 41.38 – St
6. Glenn Mariano – Brugger Lena (AUT/S) 4 33.25 – St
7. Caracas 68 – Paradeiser Pia (AUT/S) 8 37.18 – St
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]34 CSN-A GROSSES SALZBURGER VIKTORIABAU CHAMPIONAT
Prize of Viktoria Bau- und Projektentwicklungs GmbH
Nat. jumping competition with jump-off 1.40 m
1. Never des Etisses – Juza Christian (AUT/S) 0 39.77 – St
2. Ledginia – Rantner Anna (AUT/T) 4 37.61 – St
3. Down Town S – Woerle Josef (AUT/S) 8 71.09
4. Cluster – Huber Sven (AUT/S) 22 95.60[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Die Pappas Amadeus Horse Indoors auf facebook:www.facebook.com

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row]

Ingelsberg gewinnt spektakuläres Gruppenmasters

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Den Weltcup der Damen entschied wenig überraschend Italien für sich. Jedoch wechselten die beiden sympathischen Athletinnen die Positionen. Der Sieg ging, wie schon beim Weltcup Auftakt in München (Nov.), an Anna Cavallaro. Mit der Tageshöchstnote schob sie sich mit 8,785 Punkten im Endklassement vor ihre Kollegin Silvia Stopazzini. Im Finale gelang der jungen Voltigiererin ihre Kür nicht mehr wie am Vortag und sie musste sich mit einer Note von 8,578 geschlagen geben. In Aufholjagd-Stimmung war heute die Schweizerin Simone Jaiser. Mit einer perfekt choregraphierten Kür zum Thema „Burlesque“ turnte sie sich im heutigen Finale auf den dritten Rang nach vorne – 8,210 Punkte. Die beiden Österreicherinnen tauschten ebenfalls ihre Ränge. Stefanie Kowald konnte heute einige Übungen nicht wie geplant umsetzen und es reichte am Ende nur für Rang neun. Sabine Kuntner kämpfte sich noch ein paar Ränge nach vorne – Sechster Platz in ihrem ersten Weltcup.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17531″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Bei den Herren hob sich im zweiten Durchgang  das Gesamtniveau beachtlich. Kaum einem Athleten passierten Fehler, nur wenige Unsicherheiten schlichen sich ein. Doch die Platzierung aus dem ersten Durchgang änderte sich im Finale nicht mehr. Der Tscheche Lukas Klouda turnt abermals ein perfektes Programm und gewinnt mit einer Note von 8,489. Hinter ihm nach wie vor der Deutsche Viktor Brüsewitz mit 8,277 und auf Rang drei sein Landeskollege Torben Jacobs mit 8,128 Punkten.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17532″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17533″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Für Spannung, aber auch Schocksekunden sorgten die Teams beim Gruppenmasters. Bereits die ersten Teilnehmer im Zirkel, Team Harlekin aus der Schweiz, hatten zu kämpfen. Beim letzten Block applaudierte die begeisterte Zuschauermenge, das Pferd schreckte sich und verlor mit einem „Sprintstart“ seine Athletinnen. So glimpflich wie es bei den Schweizern ausging, endete es bei den Lokalmatadoren leider nicht. Das Team Salzburg Freisaal, heute mit der richtigen Musik, turnte zwar eine saubere Kür, jedoch wurde die Freude durch die Verletzung eines Teammitglieds überschattet. Mit 8,305 Punkten konnten sie den dritten Rang souverän halten. Ebenfalls eine wesentliche Steigerung im Vergleich zum Vortag, gelang den Niederösterreichern vom RC Wildegg. 8,621 Punkte für das Team rund um das Thema Erde. Der Sieg ging, profitiert vom ersten Durchgang, an das Team aus Bayern vom VV Ingelsberg. Auch sie mussten im heutigen Durchgang einmal ungeplant das Pferd verlassen, turnten sonst aber eine gelungene Kür.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17534″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Ergebnisse Gesamtwertungen[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Weltcup Damen Einzel Gesamtwertung
Ergebnislink

Weltcup Herren Einzel Gesamtwertung
Ergebnislink

Gruppenmasters Gesamtwertung
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Alle Ergebnisse hier[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Die Pappas Amadeus Horse Indoors auf facebook: www.facebook.com

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row]

CSI4* FEI RR Mercedes Benz Championat – Aufwärmrunde und Sieg für Grand Prix Titelverteidiger Taizo Sugitani (JPN)

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Die Halle war bereits bis zum Rand voll, als 45 Aktive den 1,55 m hohen Parcours des Mercedes Benz Championat of Salzburg abgingen. Das Springen wartete nicht nur mit wertvollen Weltranglistenpunkten auf, sondern galt auch als die zweite und letzte Chance, um sich für den morgigen Grand Prix zu qualifizieren. Klar, dass die ReiterInnen da vollgas gaben, um vorne mitmischen zu können. Acht TeilnehmerInnen beendeten den Grundparcours fehlerfrei und legten im Stechen wahre Speedrunden hin.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17522″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Taizo Sugitani (JPN), der Sieger vom Grand Prix of Salzburg 2011, ritt mit seinem Erfolgspferd „Taizo“ (x Animo) als Letzter in die Halle und musste 41,39 Sekunden vom Führenden, Frankreichs schnellem Simon Delestre mit „Qlassic Bois Margot“ unterbieten. Kein Problem, der Japaner legte los, knackte die Führungsmarke und jubelte nach 39,49 Sekunden über den Sieg und das sichere Startticket für den Grand Prix. Dritter wurde Gert-Jan Bruggink (NED) mit dem achtjährigen „Primeval Dejavu“ und 41,39 Sekunden. Ausnahmetalent Stefanie Bistan (AUT/S) musste mit „Juvina“ einen Fehler verbuchen und rutschte damit als beste Österreicherin auf Rang dreizehn (66,31).[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17523″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“17528″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17524″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]32 CSI4* Championat of Salzburg
Prize of MB AutomobilvertriebsgmbH
Int. jumping competition with jump-off (1,55m)

1. Avenzio – Sugitani Taizo (JPN) 0 39.49 im Stechen
2. Qlassic Bois Margot – Delestre Simon (FRA) 0 41.39 im Stechen
3. Primeval Dejavu – Bruggink Gert-Jan (NED) 0 42.91 im Stechen
4. Van de Vivaldi – Pinchen Yazmin (GBR) 0 43.02 im Stechen
5. Bernadien van Westuur – Terceira Jillian (BER) 0 43.05 im Stechen
6. Eurocommerce Vingino – Vorsselmans Annelies (BEL) 0 46.04 im Stechen
7. Grace – Meyer Janne-Friederike (GER) 4 41.88 im Stechen
8. Clintop – Kühner Max (GER) 8 45.84 im Stechen
9. Mr Dino – Turchetto Roberto (ITA) 1 69.66 im Umlauf
10.Cocoshynsky – Gaudiano Emanuele (ITA) 4 63.96 im Umlauf
11. Unesco – Brenner Andreas (GER) 4 65.29 im Umlauf
12.Colino – Demirsoy Derin (TUR) 4 65.74 im Umlauf
Ergebnislink[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Die Pappas Amadeus Horse Indoors auf facebook: www.facebook.com

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row]

CSIU25 Großes Finale im kleinen Finale vom European Youngster Cup – Belgien auf Platz eins!

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Messehalle / Das kleine Finale vom European Youngster Cup wurde für alle ReiterInnen als letzter Bewerb des heutigen Tages in der Messehalle der Pappas Amadeus Horse Indoors ausgetragen. Dreizehn TeilnehmerInnen, die nicht mehr in der ersten Qualifikation mitmischen konnten, stellten sich dem 1,40 m hohen Parcours der in einem Stechen entschieden wurde.
Mit ihrem belgischen Meistertitel bei den jungen Reitern konnte sich die Amazone Eleonore Lambilliote (BEL) für den European Youngster Cup der European Youngster Sponsor Group qualifizieren und heute bewies die Achtzehnjährige als eine der vier ReiterInnen im Stechen erneut starke Nerven.[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17517″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Nach blitzschnellen 36,62 Sekunden erreichte Eleonora das Ziel auf der erst achtjährigen Andiamo Stute „Alaska VGZ“ und blieb dabei als Einzige fehlerfrei.
Mit vier Fehlerpunkten beendete Noemie Goergen (LUX) ihre Runde mit „Self Made“ (x So What) in 30,05 Sekunden und verwies Jason Smith (GBR/Rival) auf Platz drei. 
Beste Österreicherin wurde Romana Hartl (AUT/OÖ) mit neun Fehlern im Umlauf (Clever be B/68,58).[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][vc_single_image image=“17518″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17519″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]
39 CSIU25 European Youngster Cup Small Final
Prize of European Youngster Cup Sponsor Group
Int. jumping competition with jump-off (1,40m)

1. Alaska V G Z – Lambilliotte Eleonore (BEL) 0 36.62 im Stechen
2. Self Made – Goergen Noemie (LUX) 4 30.05 im Stechen
3. Rival – Smith Jason (GBR) 4 33.90 im Stechen
4. Wetter – Tyree Catherine Nicole (USA) 8 41.73 im Stechen
5. Wanessa – Sennekamp Lena (GER) 4 66.56 im Umlauf
6. Tweety Goes Freaky – Zewe Anuschka (GER) 4 66.68 im Umlauf
7. Corio Star – Brüggemann Tim (GER) 5 67.69 im Umlauf
8. Avelino – Winkler Katharina (GER) 8 65.95 im Umlauf
9. Riva Loona – Eichler Michael (GER) 8 66.50 im Umlauf
10.Talent – van Grunsven Rob (NED) 9 68.51 im Umlauf
11.Clever be B – Hartl Romana (AUT) 9 68.58 im Umlauf
12.Gescy – Bartoloni Diana (ITA) 17 67.01 im Umlauf
Ergebnisliste[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text][vc_column_text]

Die Pappas Amadeus Horse Indoors auf facebook: www.facebook.com

[/vc_column_text][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row]

Super Stimmung und ein Sieg für Siggi Wiederer bei der rasanten Driving Challenge!

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]Angeheizt vom begeisterten Publikum fuhren heute erneut sechs Gespanne in die Salzburg Arena ein, um in der Driving Challenge auch am dritten Turniertag alles zu geben. Mit Österreich, Deutschland und Ungarn waren drei Nationen vertreten und das Publikum tobte nicht nur bei den heimischen Fahrern. Alle wurden durch laute Jubelrufe zu Höchstleistungen motiviert und so erreichte Siggi Wiederer (GER) nach wagemutigen 34,71 Sekunden als Schnellster das Ziel. Der Deutsche freute sich über den ersten Rang vor dem Sieger der gestrigen Drivingchallenge, Ludwig Weinmayr in 35,16 Sekunden. Dritter wurde der heimische Publikumsliebling Thomas Blumenschein (S/35,80).[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17501″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17502″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“17503″ border_color=“grey“ img_link_large=““ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

71 Driving Challenge
1. Gespann 3 – Wiederer Siggi (GER) 34.71
2. Gespann 5 – Weinmayr Ludwig (GER) 35.16
3. Gespann 2 – Blumschein Thomas (AUT/OÖ) 35.80
4. Gespann 6 – Moser Georg (AUT/S) 36.45
5. Gespann 1 – Szecsi Sandor (HUN) 41.91
6. Gespann 4 – Septe Josef (HUN)
Ergebnislink

[/vc_column_text][vc_separator type=“transparent“ position=“center“ thickness=“1″ width_in_percentages=““ up=“10″ down=“10″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]

Die Pappas Amadeus Horse Indoors auf facebook: www.facebook.com

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][/vc_column][/vc_row]